Projektvorstellung

Absatzprognose mit automatisierter Bestellung

Die Ausgangssituation:

Der technische Großhändler Schätz hält für seine Kunden eine breite Produktpalette bereit. Die große Produktvielfalt sorgt bei Schätz für viel Aufwand bei der Nachbestellung. Durch eine KI-Lösung wurde dieser Prozess vereinfacht, indem die KI zukünftige Absätze prognostiziert und kostenoptimierte Bestellvorschläge generiert.

Status:
Produktiv

Branche:
Großhandel mit über 12.000 Artikeln

Unternehmensgröße:
ca. 15 Mitarbeiter

Die Ausgangssituation:

  • Hohe Komplexität durch Produktvielfalt und unterschiedliche Lieferzeiten
  • Schwankungen im Absatz
  • Manueller Aufwand für Nachbestellungen
  • Mehrkosten durch fehlendes Bündeln

Die Lösung:

Es wurde ein KI-Modell für die Absatzprognose der einzelnen Produkte entwickelt. Auf Basis dieser Prognosen ermittelt ein Algorithmus die kostenoptimalen Bestellvorgänge und führt diese automatisiert aus. Dadurch kann der manuelle Aufwand im Beschaffungsprozess minimiert und die Lieferfähigkeit garantiert werden.

Faktoren der Bestellmengenplanung:

Die Umsetzung:

Die Umsetzung:

Bestätigung der Machbarkeit des Projektziels:
In einem Proof of Concept wurde zunächst verifiziert, dass die Absätze der verschiedenen Produkte mittels KI gut vorhergesagt werden können. In einem KI-Modell wurde anhand einzelner Produkte gezeigt, dass die Vorhersagen auf Basis der Absatz-, Lager- & Bestelldaten aus dem ERP-System des Kunden präzise sind.

Entwicklung eines Prototypen:
Anschließend wurde ein Algorithmus entwickelt, welcher Absatzprognosen berechnet und darauf aufbauend unter Berücksichtigung der Bestellkosten, Mindestbestellmengen, Mengenrabatte, Lieferzeiten und Lagerkosten optimale Bestellmengen vorschlägt. Der Prototyp der KI-Anwendung wurde mit dem Kunden diskutiert und finalisiert.

Operationalisierung:
Die Implementierung der KI-Anwendung wurde abgeschlossen und die Prognosen wurden in den laufenden Betrieb integriert. Die Vorschläge der KI-Anwendung werden automatisiert ins ERP-System übertragen. Zudem wurde ein Monitoring-Dashboard erstellt, mithilfe dessen die Vorhersagen und Entscheidungen der KI-Modelle jederzeit nachvollzogen werden können.

Finale KI-Lösung:

Mit einem Ampelsystem werden die KI-Modelle und Prognosen automatisiert auf ihre Genauigkeit hin überprüft. Geänderte Rahmenbedingungen mit Einfluss auf die Absatzprognosen werden dadurch erkannt und stoßen eine Anpassung des Modells an. Dadurch lernt die KI-Anwendung stets dazu. 

Was zeichnet uns aus?

Was zeichnet uns aus?

INDIVIDUELLE
KI-ENTWICKLUNG

HOCHQUALIFIZIERTE
KI-EXPERTEN

EFFIZIENTE
KI-ENTWICKLUNG

LEIDENSCHAFT UND QUALITÄT

HERVORRAGENDE
REFERENZEN

OPTIMIERTE CODE-ENTWICKLUNG

KI oder NIE - So gelingt Ihnen jetzt der Einstieg in die Künstliche Intelligenz

In der März-Ausgabe des Magazins „impulse – Netzwerk und Know-how für Unternehmer“ wurde mit der Titelstory „KI oder NIE – So gelingt Ihnen jetzt der Einstieg in die Künstliche Intelligenz das Thema KI für Unternehmer behandelt. Von den insgesamt sechs interviewten Unternehmern zählen gleich zwei zu unseren Kunden. Die Erfolgsgeschichten von Matthias Brack von Brack Wintergärten und Daniel Wegmann von Schätz finden Sie auf der verlinkten Seite. Das vollständige Magazin gibt es bei impulse für Mitglieder in voller Länge. 

Können wir Sie ebenfalls bei einem Projekt unterstützen?
Kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Bringen Sie Ihr Unternehmen auf die nächste Stufe!

Wir entwickeln KI-Lösungen für den innovativen Mittelstand.